Automobilsalon Genf: Chevrolet präsentiert aktuelles Performance Car Modellangebot

2017-02-17


Print Print   |  Word  
  • Salon-Premiere: Chevrolet Camaro Track Concept
  • Chevrolet Camaro V8
  • Chevrolet Corvette Grand Sport
  • Chevrolet Corvette Z06

ZÜRICH – Auf dem diesjährigen Automobilsalon präsentiert Chevrolet den Besuchern in Halle 1 am Stand 1220 einen Überblick seiner aktuellen Sportwagenmodelle und enthüllt eine neue Konzeptversion des Camaro.

Chevrolet Camaro Track Concept

Dieses erstmals präsentierte Konzeptmodell vereint die Qualitäten eines schnellen Sportcoupés für Fahrten im Strassenverkehr mit den Hochleistungszugaben für den Einsatz auf Rennstrecken am Wochenende. So verfügt der Camaro Track Concept beispielsweise über spezielle 20-Zoll-Felgen mit breiteren Reifen, ein für schnelle Rundenzeiten optimiertes, den Fahrzeugschwerpunkt um dreißig Millimeter absenkendes Fahrwerk mit leistungsfähigeren Brembo-Bremsen und exklusive Designmerkmale, die diese Konzeptversion von zivileren Camaro-Modellen abhebt.  

Neue Generation des Camaro mit umfassenden Verbesserungen

Die sechste Generation des Chevrolet Camaro zeichnet sich durch ein neues, athletischeres Außendesign, ein höheres Leistungsniveau, technische Optimierungen, zahlreiche Verbesserungen im Interieur und eine insgesamt kompaktere und leichtere Fahrzeugarchitektur aus.

Um nicht nur den besten Camaro aller Zeiten zu bauen, sondern einen der wettbewerbsfähigsten Sportwagen auf dem Markt, konzentrierte sich Chevrolet auf drei Entwicklungsbereiche: Design, Leistungswerte und Technologie.

Mark Reuss, GM Executive Vice President of Product Development, betont: „Die Neugestaltung des Camaro ist zugleich spannend und reizvoll. Das eigentliche Geheimnis liegt aber darin, mehr als nur das zu bieten. Eingefleischte Camaro-Fans können sich über die charakteristischen Designmerkmale und eine nochmals verbesserte Leistung freuen. Für eine neue Generation von Käufern hingegen verkörpert der Camaro unsere innovativsten technischen Konzepte in Verbindung mit sorgsam abgestimmter Leistung und faszinierendem Design.“

Leichtgewichtige Architektur und Fahrwerkskomponenten
Etwa 70 Prozent der Strukturbauteile sind beim Camaro einzigartig. Durch eine aufwendige, computergestützte Konstruktionsplanung wurde die strukturelle Steifigkeit des Camaro um 28 Prozent erhöht und das Gesamtleergewicht zugleich um mehr als 90 kg reduziert.

Der Camaro wird mit einer neuen Mehrlenkerachse mit McPherson-Federbein in Camaro-typischer Geometrie ausgeliefert. Dabei sorgt die Doppelgelenkausführung für ein präziseres Kontrollgefühl, während die schnell übersetzte elektrische Servolenkung zu einem lineareren, kommunikativeren Fahrgefühl beiträgt. Die hintere Radaufhängung mit fünf unabhängigen Lenkern liefert eine herausragende Radführung und reduziert zugleich die Chassisbewegung bei der Beschleunigung.

Darüber hinaus ist der V8 Camaro erstmalig mit der elektronischen Dämpferregelung Magnetic Ride Control ausgestattet. Die aktive Aufhängung liest die Straßen- und Fahrbedingungen 1.000 Mal pro Sekunde ab und passt die Dämpfer automatisch an, um Fahrkomfort und Lenkverhalten zu optimieren.

Weltklasseleistung eines amerikanischen Symbols
Der neue Camaro bietet ein noch schnelleres und agileres Fahrerlebnis. Ermöglicht wird dies durch eine leichtere Architektur und eine erweiterte Antriebspalette. Zu dieser Palette gehört der erstmalig beim Camaro angebotene Turbomotor mit 275 PS (202 kW) und 400 Nm, der den Camaro in weniger als sechs Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Dank diesem speziell effizienten Aggregat ist das neue Modell der verbrauchsärmste Camaro, der je gebaut wurde.

Der V8 ist der leistungsstärkste Basis-Camaro aller Zeiten. Er ist mit einem neuen, als LT1 bezeichneten 6,2-L-Small-Block-Motor mit Direkteinspritzung ausgestattet, der satte 453 PS (333 kW) und ein Drehmoment von 617 Nm liefert. Für den V8-Camaro ist erstmals die elektronische Dämpferregelung Magnetic Ride Control verfügbar. Das Automatikgetriebe ist serienmäßig mit aktivem Kraftstoffmanagement (AFM-Technologie zur Deaktivierung der Zylinder) ausgestattet, durch das sich eine um 25 Prozent verbesserte Kraftstoffeffizienz gegenüber der vorherigen Modellgeneration erzielen lässt. Der LT1-Motor ist mit einem serienmäßigen 6-Gang-Handschaltgetriebe erhältlich, bei dem eine aktive Drehzahlanpassung (ARM) Zwischengas gibt, um zeitlich genau gesteuertes Herunterschalten zu ermöglichen. Alternativ kann auch das Hydra-Matic-8L90-Automatikgetriebe mit Wippenschaltung und acht Gängen bestellt werden. Ausgestattet mit einer 8-Gang-Automatik mit Paddle Shift beschleunigt der Camaro V8 von 0 auf 100 km/h in nur 4,4 Sekunden.

Dank gelungener Abstimmung begeistern alle Motoren durch einen unverwechselbaren Motorklang. Die Turbomodelle sind mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet, bei der unerwünschte Geräusche in der Fahrerkabine durch Schallwellen unterdrückt werden.

Coupé oder Cabriolet
Die sechste Generation des Camaro ist als Coupé oder Cabriolet erhältlich. Das Cabriolet profitiert dabei von der neuen Leichtbau-Architektur und den modularen Bodenverstrebungen, die die Leistung und das Handling deutlich verbessern. Zudem kann das vollautomatische Verdeck per Fernsteuerung über den Zündschlüssel gesteuert oder von innen bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h betätigt werden. Das Verdeck benötigt zum Aus- und Einfahren nur 20 Sekunden und verschwindet, ordentlich gefaltet, unter einer festen Persenning.

Corvette Grand Sport

Mit Corvette Racing in ihrer DNA verkörpert die brandneue Corvette Grand Sport den Motorsport-stammbaum des amerikanischen Sportwagens aufs Reinste. Ganz in der Tradition der 1963 zum ersten Mal vorgestellten Grand Sport, ergänzt die dritte Corvette-Modellreihe ihre Schwestermodelle Stingray und Z06.

Wie die Corvette C7.R GTE Pro, 2015 Siegerfahrzeug in Le Mans, verbindet die neue Grand Sport Leichtbau, ein für den Rennstreckeneinsatz optimiertes Aerodynamikpaket, Performance-Fahrwerkskomponenten der Z06, Michelin-Performance-Reifen und einen leistungsstarken Saugmotor.

Mit dem erstmals für die aktuelle Grand Sport angebotenen optionalen Z07-Paket erreicht die neue Corvette-Modellreihe Querbeschleunigungswerte von bis zu 1,2 g.

„Der Rennsport ist seit 50 Jahren Teil der Essenz der Corvette. Mit den aus dem Racing gewonnenen Erfahrungen können wir bessere, leistungsfähigere Autos bauen“, so Mark Reuss, GM Executive Vice President of Product Development. „Die weltweit positive Resonanz auf die siebte Generation der Corvette ist ein Ergebnis dieser direkten Verbindung und die neue Grand Sport setzt mit ihrer Rennsport-Technologie neue, eindrückliche Maßstäbe.“

Die Corvette Grand Sport wird seit Anfang 2017 als Coupé und Cabriolet von den deutschen Händlern ab € 94.900 bzw. € 99.900 / den Schweizer Händlern ab CHF 106‘400 bzw. CHF 111‘500 angeboten.

Zu den Highlights der Grand Sport zählen:

  • Performance-Fahrwerkskomponenten der Corvette Z06 mit gegenüber der Stingray verbreiterter Spur: +33 mm (vorne) und +43 mm (hinten)
  • Michelin Pilot Super Sport Run-Flat-Reifen: 285/30ZR19 (vorne) und 335/25ZR20 (hinten)
  • Spezielles Grand-Sport-Raddesign: 19 × 10 Zoll (vorne) und 20 × 12 Zoll (hinten)
  • Brembo-Bremsanlage mit 371-mm-Scheiben und Sechs-Kolben-Bremssättel (vorne) und 365-mm-Scheiben und Vier-Kolben-Bremssättel (hinten)
  • Magnetic Ride Control serienmäßig, Grand Sport spezifische Stabilisatoren und spezielle Federn
  • Serienmäßiges elektronisches Sperrdifferential
  • LT1-V8-Motor mit 466 PS (343 kW) und 630 Nm, Trockensumpfschmierung und aktive Auspuffanlage
  • 7-Gang-Schaltgetriebe mit aktiver Drehzahlanpassung, optionales 8-Gang-Automatikgetriebe mit Schaltwippen und Performance-Schalt-Algorithmus
  • Fahrleistungen je nach Antriebsstrang und Aerodynamikpaket: Beschleunigung 0–100 km/h in 3,9–4,2 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit 260–290 km/h
  • Optionales Z07-Paket mit Karbon-Keramik-Bremsen (394 mm vorne, 388 mm hinten) und Michelin Pilot Super Sport Cup 2 Run-Flat-Reifen

Zusätzlich zu den Rennsport-Aerodynamikelementen bietet die Grand Sport auch spezielle Einsätze für die vorderen Kotflügel, einen Z06-Grill und verbreiterte hintere Kotflügel – ein charakteristisches Designpaket, das die neue Modellreihe auch optisch bereit für die Rennstrecke macht.

Grand-Sport-Modelle sind in der vollen Corvette Außenfarbpalette sowie der 3LT Innenausstattung der Corvette Stingray erhältlich. Das optionale Heritage-Paket beinhaltet die Rautengrafik auf dem gebürsteten Aluminium im Innenraum und in einer von sechs Farben am Kotflügel. Wie bei ihren Vorgängern sind zudem durchgehende Rennstreifen erhältlich.

Corvette Z06 – die Beste aller Zeiten

Die Corvette Z06 ist eine Mischung aus LeMans und Autobahn. Ein echter Weltklasse-Superstar – die stärkste und technisch fortschrittlichste Corvette aller Zeiten. Als siebte Generation des legendären Autos aus den frühen 1950ern präsentiert sich die aktuelle Z06 mit einem leichten und steifen Aluminiumrahmen sowie einem 6,2‑L‑V8-Motor mit Kompressor. Einstiegspreise ab € 116.500 in Deutschland / CHF 128.900 in der Schweiz.

Die Z06 teilt sich mit dem Rennwagen C7.R so viel Technik und so viele Komponenten wie nie zuvor – etwa den Aufbau des Fahrgestells, die Motortechnik und das aerodynamische Konzept. Mit der Stingray als Grundlage wurden Z06 und die C7.R gemeinsam entwickelt, um die Leistung so weit wie möglich auszureizen. Die Corvette Z06, ein straßentaugliches Rennauto, wird zu einem außerordentlichen Preis-/Leistungsverhältnis als Coupé und als Cabriolet angeboten.

Die Performance der Z06 basiert auf ihrem 6,2-L-V8-LT4-Motor mit Direkteinspritzung, Active Fuel Management™ (Zylinderabschaltung) und stufenlos variabler Ventilsteuerung. Dieser hocheffiziente Motor ist mit 659 PS (485 KW) bei 6.400 U/min und einem Drehmoment von 881 Nm bei 3.600 U/min zertifiziert. Damit ist sie das stärkste jemals von General Motors gebaute Produktionsmodell und eines der leistungsstärksten in Europa erhältlichen Serienfahrzeuge.

Mit einem optional erhältlichen Z07-Paket beschleunigt die Corvette mit dem 8-Gang-Automatikgetriebe von 0 auf 100 km/h in 3,4 Sekunden, mit dem 7-Gang-Schaltgetriebe in 3,8 Sekunden, erreicht eine maximale Querbeschleunigung von 1,2 g und benötigt zum Bremsen von 100 auf 0 km/h lediglich 30,3 Meter.

Das Z07-Paket umfasst einstellbare vordere und hintere aerodynamische Komponenten für echten Aerodynamik-Abtrieb, Michelin Pilot Super Sport Cup 2-Reifen für noch mehr Grip und Brembo Karbon-Keramik-Matrix-Bremsscheiben für eine verbesserte Bremsleistung und präziseres Handling durch Verringerung der ungefederten Masse.

Passend zu den breiteren Rädern wurden die Kotflügel der Corvette Z06 gegenüber der Stingray an der Front um 56 mm und am Heck um 80 mm verbreitert. Das verleiht dieser Hochleistungsversion zusammen mit der spezifischen Heckschürze ein breiteres, niedrigeres Erscheinungsbild.

Um den Grip der größeren Reifen und Bremsen in Kurven und beim Abbremsen bestmöglich zu nutzen, ist das Äußere der Corvette Z06 maßgeschneidert für maximalen aerodynamischen Abtrieb, der bei hohen Geschwindigkeiten für größeren Anpressdruck sorgt. 

DE: Automobilsalon Genf: Chevrolet präsentiert aktuelles Performance Car Modellangebot

WORD

PDF

EN: Geneva International Motorshow 2017: Chevrolet to Showcase Performance Car Model Range

WORD

PDF

FR: Salon International de Genève 2017 : Les Chevrolet Hautes Performances pour représenter la Marque

WORD

PDF

Contact