Opel LPG

Print Print   |  Send Email  |  2010 Buick LaCrosse   Share Add This  

Fahrzeug Highlights

 

  • Ab sofort sieben LPG ecoFLEX-Modelle am Start
  • Opel an der Spitze der LPG-Zulassungen in Deutschland
  • Serienmäßig sicher, kosten- und umweltbewusst unterwegs

 

Spritsparen ohne Kompromisse – Autogas ab Werk von Opel

Rüsselsheim.  Opel hat ab sofort mit zwei LPG-Varianten von Agila und Corsa sowie Meriva, Astra Caravan und Zafira insgesamt sieben Autogas-Fahrzeuge im Programm. Die Marke mit dem Blitz erweitert damit konsequent das Spektrum alternativ angetriebener ecoFLEX-Modelle. Seit Sommer 2009 besteht das Autogas-Werksangebot und schon ist Opel in Deutschland Zulassungs-Spitzenreiter in diesem Segment. Zu den wesentlichen Autogas-Vorteilen gehören die um bis zu 40 Prozent günstigeren Kraftstoffkosten, reduzierte Schadstoff-Emissionen und der deutlich größere Aktionsradius – völlig ohne Kompromisse bei Dauerhaltbarkeit, Garantien, Sicherheit und Raumangebot.

Autogas, auch kurz LPG (für Liquefied Petroleum Gas) oder Flüssiggas genannt, ist eine Mischung aus Butan- und Propangas und entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum wichtigsten Alternativkraftstoff. Er treibt weltweit bereits über 13 Millionen, davon in Deutschland über 400.000 Automobile an. Bis zum Jahr 2015, so prognostizieren Experten, werden hierzulande wohl 1,5 Millionen Fahrzeuge Autogas tanken.

Europaweit stehen derzeit über 25.500 LPG-Tankstellen zur Verfügung, darunter fast 5.800 in Deutschland. Auch in anderen europäischen Ländern gibt es eine nahezu lückenlose Autogas-Infrastruktur. Italien beispielsweise bietet fast 2.200 Stationen, Frankreich mehr als 1.400, die Niederlande über 1.100 und das vergleichsweise kleine Belgien deutlich über 500. Auf der britischen Insel verkaufen fast 600 Tankstellen LPG und in Ungarn stehen rund 250 Stationen bereit. Mit anderen Worten: Die Reise durch Europa mit einem LPG-Fahrzeug wird kein Sprit-Suchspiel – im Gegenteil: Da diese Autos alle bivalent fahren, also auch mit Benzin betrieben werden können, ergibt sich dank des vollwertigen Autogas-Zusatzreservoirs bei den Opel LPG ecoFLEX-Modellen eine Gesamtreichweite von über 1.100 bis hin zu knapp 1.500 Kilometern.

Günstige Serienlösung

Opel bietet mit sieben Autogas-Modellen ab Werk eine attraktive Alternative, wenn es um kostenbewusstes und umweltschonendes Autofahren geht. Nicht umsonst tragen alle LPG-Varianten den Beinamen „ecoFLEX“, die Opel-Auszeichnung für extra effiziente Antriebe. Ganz unabhängig von der jährlichen Kilometerleistung und vom Anforderungsprofil der Kunden, ob vorwiegend privat oder geschäftlich unterwegs – mit Autogas lassen sich die Kraftstoffkosten um rund 40 Prozent senken. Und das auf lange Sicht, denn die steuerliche Begünstigung dieses Kraftstoffs, der geringe Preisschwankungen aufweist, ist bis Ende 2018 festgeschrieben.

Bis hin zur Steuer geht die Rechnung voll für die Opel LPG-Modelle auf. Schließlich kommt es seit der Steuer-Neuregelung im Juli 2009 auch maßgeblich auf die Kohlendioxid-Emissionen an und bei Autogasfahrzeugen liegt der CO2-Ausstoß um 10 bis 13 Prozent unter dem der Ottomotor-Pendants. So beträgt zum Beispiel die Kfz-Steuer des Corsa 1.4 LPG ecoFLEX 46 Euro – gegenüber 80 Euro beim 1,4-Liter-Benziner.

Sicherheit mit Garantie

In der Vergangenheit ließen Autogas-affine Besitzer von Opel-Modellen mit Ottomotor ihren Wagen umbauen. Die LPG-Ausstattung ab Werk, wie sie das Unternehmen seit Juli 2009 bietet, relativiert diese Nachrüstlösungen nachhaltig. So genießt zum Beispiel das Thema Sicherheit bei den Werksentwicklungen einen besonders hohen Stellenwert. Die Opel-Prüfliste reicht bis hin zu speziellen Crashtests für den Autogastank und sämtliche Komponenten, die in kollisionsgeschützten Bereichen untergebracht und optimal in die Sicherheitsstruktur des Fahrzeugs integriert sind.

Weitere wesentliche Vorteile der LPG-Ausrüstung ab Werk: Da der alternative Kraftstoff nicht die Kühl- und Schmierwirkung von Benzin hat, werden Einlass- und Auslassventile sowie die Ventilsitze des Motors speziell gehärtet und dadurch auf die höhere Verschleißbeanspruchung im Autogas-Betrieb ausgelegt. Die natürliche Alterung der Komponenten, wie etwa des Katalysators, wird durch die LPG-Anpassung des Motorsteuergeräts berücksichtigt. Der Zusatztank mit Volumen von bis zu 52 Litern ist entweder in der Reserveradmulde (Agila, Corsa, Meriva, Astra Caravan) oder unter dem Fahrzeugboden (Zafira) installiert, Stauraum und Ladevolumen des Fahrzeugs bleiben damit unverändert erhalten, an Stelle des Ersatzrades ist ein Reifenreparaturset an Bord.

Der moderate LPG-Aufpreis liegt deutlich unter den üblichen Kosten für Nachrüstlösungen. Außerdem gewährt Opel eine zweijährige Herstellergarantie. Und: Das Personal bei den Opel Service Partnern ist für die Wartung dieser Fahrzeuge geschult. Die Inspektionsintervalle und -kosten entsprechen denen der konventionell betriebenen Modelle.

Last but not least erhöht der zusätzliche Autogasantrieb den Wiederverkaufswert des gebrauchten LPG-Autos.

   

Technische Daten

Technische Daten in Übersicht (PDF)