Werk Kaiserslautern. Zahlen und Fakten

Ort: Kaiserslautern
Mitarbeiter: 2.130 (Mitarbeiter per 31.12.2015, gerundet, aktive Mitarbeiter)
Produkte: 2,0-Liter-Dieselmotoren, Karosserie- und Fahrwerkskomponenten für die Opel-Modelle ADAM, Astra, Corsa, Meriva, Zafira und Insignia
Gesamtfläche: 1.540.000 m²

Download | Weitere Bilder | Werk Kaiserslautern



Auf einen Blick

Das Werk Kaiserslautern ist das Zentrum der Komponentenproduktion im europäischen Opel/Vauxhall-Produktionsverbund.
Neben der jüngsten Zweiliter-Dieselmotoren-Generation fertigt das Werk Kaiserslautern unter anderem die Mehrzahl der Karosseriekomponenten
für das europäische „Auto des Jahres 2016“, den neuen Opel Astra.


Geschichte des Werks Kaiserslautern

  • 2016  Jubiläum: 50 Jahre Werk Kaiserslautern
  • 2014  Produktionsstart des neuen Euro-6-Zweiliter-High-Tech-Diesels. GM-Chefin Mary Barra kündigt Investitionen für die Produktion einer neuen Motoren- und Getriebefamilie in den Werken Rüsselsheim, Kaiserslautern und Tichy von insgesamt mehr als 500 Millionen Euro an.
  • 2013  Produktionsjubiläum: Der einmillionste BiTurbo-Diesel wird gefertigt. Opel investiert rund 130 Millionen Euro in den westpfälzischen Standort, 3,3 Millionen Euro fließen in 56 neue, schwerbehindertengerechte Arbeitsplätze.
  • 2010  Modernisierung des Presswerkes
  • 2008  Fertigung von Insignia-Komponenten wie Aluminiumhauben, Vorderrahmen, Vorderradträger und Hinterachsen
  • 2005  Start der neuen Dieselmotoren-Fertigung
  • 2004  Produktionsjubiläum: Am 20. September produzieren Opel-Mitarbeiter die 500.000ste Aluminiumhaube für einen Opel Signum.
  • 2003  Zertifiziertes Umweltmanagement-System nach ISO14001
  • 2001  Produktionsstart einer neuen, komplett aus Leichtmetall gefertigten Motorenfamilie
  • 1997  Produktionsjubiläum: Fünfmillionster Motor der Familie-2.
  • 1996  Produktionsstart der ersten direkteinspritzenden ECOTEC-Diesel-Motoren-Generation (2.0 DI, 2.0 DTI und 2.2 DTI)
  • 1995  Mit der Eröffnung eines Warenverteilzentrums wird die Werkslogistik revolutioniert.
  • 1994  Grundsteinlegung für das neue DI-Dieselmotorenwerk
  • 1993  Die ersten Servolenkungen „Made in KL“
  • 1989  Aufnahme der Antriebswellen-Produktion
  • 1981  Produktionsstart der Motorenfamilie-2 mit 1,8 und 2,0 Liter Hubraum
  • 1980  Am 10. Dezember wird der erste Motor im Werk gebaut.
  • 1979  Die Fertigung von Motorkomponenten beginnt.
  • 1976  Zum zehnjährigen Jubiläum erhält das Werk die seinerzeit größte Stufenpresse Europas (Gewicht 650 Tonnen, Presskraft 3.600 Tonnen).
  • 1972  Das Presswerk entsteht und wird in mehreren Schritten von ursprünglich 7.600 auf heute 45.000 Quadratmeter vergrößert.
  • 1970  Produktionsstart von Fahrwerksteilen wie Hinterachsen, zusätzlich startet die Sitzrahmenfertigung.
  • 1966  Werkseröffnung