Chevrolet Aveo 5-Türer

Print Print   |  Send Email  |  Word   Share Add This  

Der neue Chevrolet Aveo vereint dynamisches Fahrverhalten, frisches Design und geräumigen Komfort

  • Sportliches Fahrerlebnis
  • Selbstbewusstes, elegantes Äusseres
  • Modernes trendiges Innenleben mit cleveren Stauraumlösungen
  • Effiziente, schadstoffarme Motoren; neues Sechsgang-Automatikgetriebe

Bevor der äusserst erfolgreiche Cruze auf den Markt kam war der Aveo das meistverkaufte Chevrolet Modell weltweit. Seit Somer 2011 ist nun ein ganz neuer Aveo im Handel, der die Erfolgsgeschichte des Modells im stark umkämpften Kleinwagensegment fortsetzen soll. Das neue Modell wird als 5-türiger-Fliessheck und als Limousine angeboten, die sich beide durch hervorragende Fahreigenschaften und Strassenlage, ein sportliches, anspruchsvolles Design sowie Geräumigkeit und effizienten Treibstoffverbrauch auszeichnen.

Der neue Aveo ist eine gute Wahl für junge und junggebliebene, stilbewusste Autofahrer, egal ob bei der täglichen Fahrt zur Arbeit oder bei der Wochenendfahrt aufs Land. Er ist Teil einer ganzen Reihe spannender neuer Modelle, die passend während des Jubiläumsjahres 2011 zum 100-jährigen Bestehen von Chevrolet auf den Markt gekommen sind.

„Es ist eine spannende Zeit für uns bei Chevrolet: Mit dem Aveo haben wir ein komplett neues Fahrzeug, das gegen die Besten im Kleinwagensegment antreten kann, dem grössten Fahrzeugsegment im europäischen Markt“, so Susan Docherty, President und Managing Director Chevrolet Europe.

Der jüngste Chevrolet ist ein gänzlich neues Fahrzeug mit vollständig neugestaltetem Äusseren und Interieur, einem neuen Fahrwerk sowie einem erweiterten Portfolio treibstoffeffizienter, schadstoffarmer Motoren.

Im Pflichtenheft des neuen Aveo steht ganz oben, die tägliche Fahrt im Kleinwagen zu einem dynamischeren und angenehmeren Erlebnis zu machen und gleichzeitig praktischen Nutzen zu bieten. Um ein agiles Fahrverhalten zu ermöglichen, haben die Ingenieure ein komplett neues Chassis für den Aveo entwickelt, das mit die höchste Steifigkeit in seiner Klasse bietet.

Mit einem sportlichen Äusseren, das Chevrolets globale Designsprache spricht, wendet sich der neue Chevrolet Aveo vor allem an Junge und Junggebliebene. Das gilt für beide Modellvarianten, ganz besonders aber für den 5-türigen Fliessheck, mit seinen dynamisch-aggressiven Karosserielinien. Die neue 4-Türer-Version mutet hingegen reifer und gehobener an. Das Stufenheck richtet sich insbesondere an junge Familien.

„In vielen Regionen Europas, besonders in Süd- und Osteuropa, spielen Kleinwagen¬limousinen eine wichtige Rolle, da sie oft von Familien als einziges Fahrzeug im Haushalt gekauft werden“, erklärt Wayne Brannon die Bedeutung des Aveo Stufenheck innerhalb der Produktpalette von Chevrolet.

Ein neues Fahrgefühl

Das sportliche Fahrerlebnis ist ein Hauptmerkmal des neuen Aveo und trägt zur grossen Anziehungskraft des Fahrzeugs bei. Möglich wird es durch eine aussergewöhnlich steife Karosserie-Rahmen-Integralstruktur, bei der die Karosserie und der Rahmen als eine Einheit konzeptioniert wurden und so für eine effiziente Gewichtsverteilung und eine steifere Struktur sorgen. Der Stahl, der beim neuen Aveo zum Einsatz kommt, verfügt über deutlich grösseren Zugwiderstand, dadurch erhöht sich die Sicherheit für Fahrer und Passagiere.

Die Vorderradaufhängung mit McPherson-Federbeinen, Spiralfedern und Stabilisator sowie die Verbundlenker-Hinterachse sorgen für ein ruhiges, ausgewogenes Fahrverhalten. Eine elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) sowie eine elektrische Servolenkung, die für alle Modelle mit 1,2-Liter-Benzin- oder 1,3-Liter-Turbodiesel-Motor erhältlich sind, sorgen für vorbildliche Fahrzeugkontrolle. Das ausgefeilte System nutzt eine Abnutzungsausgleichs-vorrichtung, damit der Aveo konstant präzise über die gesamte Lebensdauer kontrolliert werden kann.

Die robuste Karosserie-Rahmen-Integralstruktur des Aveo ist auch die Grundlage seines fortschrittlichen Sicherheitsprogramms. Im Fall eines Unfalls ist das Dach in der Lage, das 4,2-fache des Fahrzeuggewichts zu tragen. Zur Standardausstattung in Europa gehören fein abgestimmte Sensoren, die mit sechs Airbags verbunden sind, sowie ein 4-Kanal ABS mit Bremsassistenten. Zusätzlich kann der Fahrer einen Tempomaten mit Geschwindigkeitsbe-grenzung aktivieren. Sobald die eingestellte Höchstgeschwindigkeit erreicht wird, löst das System einen akustischen Alarm aus.

Der Aveo lädt zu einem ruhigen, entspannten Fahrerlebnis ein. Durch eine verbesserte Geräuschkontrolle wurde eine Dämpfung erreicht, die je nach Bereich 10 bis 40 Prozent besser ist als mit den zuvor verwendeten Materialien und Techniken.

Zwei unverwechselbare Modellvarianten

Der Look des neuen Aveo wird frischen Wind und damit mehr Jugendlichkeit und Sportlichkeit ins Segment bringen. Von Vorne ist das Fahrzeug durch den grossen, zweigeteilten Kühlergrill mit dem zentral angebrachten Bowtie-Logo sofort als Chevrolet zu erkennen.

Ein unverwechselbares Designelement des Aveo sind seine freiliegenden, von Motorrädern inspirierten Frontscheinwerfer, die ohne Lampenabdeckung auskommen. Sie sind in Doppelröhren eingebettet, mit Einfassungen in schwarzer Hochglanz-Optik und Chromringen. Ausgestellte Radkästen und ein kurzer hinterer Überhang betonen die selbstbewusste Haltung der Fliessheck-Variante

Wie beim Chevrolet Spark sind bei der Fliessheck-Version die Griffe der Hintertüren versteckt im oberen Türrahmen angebracht, wodurch eine coupé-artige Anmutung entsteht. Die Rückleuchten des Fliesshecks haben ebenfalls keine Lampenabdeckung und harmonieren so mit der Fahrzeugfront. Im Kontrast dazu sind die Rückleuchten des Stufenhecks von einer zweigeteilten Linse eingefasst und verleihen dem geradlinigen, aerodynamisch gestalteten Design der Limousine einen Hauch von Eleganz. Die Limousine ist 360 mm länger als die Fliessheck-Variante, die 4039 mm Länge misst.

Alle Räder weisen das für Chevrolet typische Fünf-Speichen-Design auf und sind als 15-Zoll-Stahl- und Aluminiumfelgen sowie als 16- und 17-Zoll-Aluminiumfelgen erhältlich.

Sportliche Raffinesse im Inneren

Durch zahlreiche Details im Innenraum glänzt der Aveo mit einer gehobenen Ausstattung, die sich normalerweise nur in Fahrzeugen höherer Klassen findet. Bei gleichen Ausstattungsvarianten gibt es zwischen Fliessheck und Limousine keine Unterschiede in Bezug auf das Innendesign.

Das markante Dual-Cockpit des Aveo wurde von der Chevrolet Corvette übernommen, einem der berühmtesten Sportwagen der Welt. Es schliesst ein weiteres unverwechselbares Designelement mit ein – ein umlaufendes Armaturenbrett, das von der Instrumententafel fliessend in die Türen übergeht.

Die Instrumentenanzeige führt das vom Motorrad inspirierte Aussendesign des Fahrzeugs innen fort. Zu ihr gehört ein runder analoger Tachometer mit einem grossen digitalen Display als Teil einer asymmetrischen LCD-Anzeige. Sowohl die Instrumentenanzeige als auch die integrierte Mittelkonsole werden Chevrolet typisch eisblau hinterleuchtet, wodurch eine hochwertige Anmutung entsteht.

Clever designte Stauraumlösungen im Aveo zeigen die Liebe zum Detail: Zwei Handschuhfächer, eines davon mit integriertem USB-Anschluss, verschiedene kleine Ablagen und Türablagefächer sowie drei Cupholder im Vorderbereich bieten grosszügigen Stauraum für unterschiedlich grosse Gegenstände. Alle elektronischen Geräte, die im oberen Handschuhfach angeschlossen werden, lassen sich über das Lenkrad oder über das Radio steuern. Ab Ausstattungsvariante LT verfügt der Aveo serienmässig über eine drahtlose Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

Der Kofferraum des Stufenhecks verfügt über ein Ladevolumen von 502 Litern und zählt damit zu den besten seiner Klasse. Bei umgeklappter Rückbank fasst die Fliessheck-Variante bis zu 653 Liter – mehr als genug für einen Wochenendausflug oder die anstehende Fahrt ins Einkaufszentrum.


Effiziente und treibstoffsparende Motoren

Die Hauptkriterien bei der Gestaltung der Antriebspalette des neuen Aveo waren Treibstoffeffizienz, Umweltverträglichkeit und ein angenehmes Fahrerlebnis. Der 1,6-Liter-Benzinmotor (115 PS) verhilft dem Aveo zu einer dynamischen Beschleunigung und zu einem kraftvollen Fahrgefühl auch bei niedertourigem Fahren.

Die Benzinmotorenpalette beinhaltet ein 1,2-Liter-Modell mit 86 PS, eine 1,4-Liter-Maschine (100 PS) und den 1,6-Liter-Motor (115 PS). Seit Herbst 2011 wird der neue Aveo darüber hinaus als erster Kleinwagen von Chevrolet in Europa auch als 1,3-Liter-Turbodiesel angeboten, mit Common-Rail-Einspritzung, Start-Stopp-Technologie und einem Turbolader in variabler Turbinengeometrie.

Die Benzinmotoren verfügen über doppelte obenliegende Nockenwellen und variable Ventilsteuerung. Ihr gusseiserner Zylinderblock sitzt auf einem gewichtsoptimierten Rahmen. Zum 1,2-Liter- und 1,4-Liter-Modell gehört darüber hinaus eine gegossene, strukturverstärkende Platte, die Motorgeräusche und Vibrationen minimiert. Darüber hinaus tragen Kolbenkühldüsen sowie eine leise laufende Steuerkette zur Leistung und Effizienz der Motoren bei.

Der kombinierte Gesamtverbrauch liegt für den 86-PS starken 1,2-Liter-Benziner bei
5,5 Liter auf 100 km und bei 6,6 Liter auf 100 km für den 1,6-Liter-Benziner mit Schaltgetriebe. Der 1,2-Liter-Motor hat einen Ausstoss von 129 g CO2 pro Kilometer.

Der neue Aveo ist der erste Kleinwagen von Chevrolet mit einer optionalen Sechsgangautomatik. Einer der grossen Vorteile dabei ist die Position der Zahnradsätze: Ihre Achse befindet sich auf der Mittellinie der Kurbelwelle. Daraus ergibt sich ein kürzerer Antriebsstrang, ideal für den Quereinbau in einen kompakten Wagen.