Opel Vivaro

Print Print   |  Send Email  |  Word   Share Add This  

Juni 2014

Neuer Opel Vivaro: Zusammenfassung

Der neue Opel Vivaro: Das praktisch-elegante Büro auf vier Rädern

  • Frischer Auftritt mit mehr Platz, modernen Technologien und elegantem Design
  • Effiziente Turbodiesel-Triebwerke mit klassenbesten Verbrauchs- und CO2-Werten
  • Preisgekrönte, skulpturale Opel-Formensprache hält in Transporterklasse Einzug
  • Laptophalter und IntelliLink-Infotainment machen Vivaro zum vernetzten mobilen Büro
  • Variabler Alleskönner in zwei Längen und zwei Höhen mit noch mehr Ladevolumen

Wien/München.  Der neue Opel Vivaro kommt – praktischer, effizienter und mit mehr Ausstrahlung als zuvor. Die zweite Generation kombiniert die Funktionalität eines Nutzfahrzeugs mit den Vorzügen eines mobilen Büros auf vier Rädern sowie dem Komfort und Design eines Pkw. Bereits heute ist der Vivaro eine feste Größe auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt. Seit seinem Start 2001 wurden knapp 600.000 Einheiten des Opel-Bestsellers produziert. Mit rund 50.000 Fahrzeugen pro Jahr macht der Vivaro rund zehn Prozent seines Segments (Van-D) aus – damit ist er der wichtigste Erfolgsgarant im Opel-Nutzfahrzeugportfolio. Diesen Erfolg soll die neue, zweite Vivaro-Generation noch steigern.

Sie bringt beste Voraussetzungen mit: Der variantenreiche Transporter wächst in der Länge, was den Ladekapazitäten und dem Kabinenraum zugutekommt. Im Innenraum glänzt der neue Vivaro mit moderner IntelliLink-Infotainment-Technologie und bedienfreundlicher Navigation sowie Ausstattungsdetails, die ihn schnell und unkompliziert in ein mobiles Büro verwandeln. Extrem wirtschaftlich ist er außerdem: Unter der Haube kommen komplett neue Turbodiesel zum Einsatz, die den Kraftstoffverbrauch auf bis zu 5,7 Liter pro 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß auf bis zu 149 Gramm pro Kilometer senken – klassenbeste Werte, die sich auch im Portemonnaie bemerkbar machen.

„Der Vivaro tritt in einem heiß umkämpften Markt an. Dazu stellen die Kunden heute mehr Anforderungen an ein Nutzfahrzeug als früher“, weiß Opel-Vertriebsvorstand Peter Christian Küspert. „Das Fahrzeug soll als Visitenkarte im beruflichen wie im privaten Leben dienen und vielfältig einsetzbar sein. Genau hierfür bietet der neue Opel Vivaro die optimalen Lösungen. Er ist ein wichtiger Baustein unserer großen Produktoffensive und wird unsere Position im Nutzfahrzeuggeschäft deutlich stärken.“

Zwei Diesel, vier Leistungsstufen: Neueste Turbo-Technologie für den Vivaro

Als wirtschaftlicher und durchzugsstarker Alleskönner empfiehlt sich die zweite Vivaro-Generation schon allein aufgrund ihrer modernen Antriebstechnologie. Zwei komplett neue Turbodiesel in vier Leistungsstufen sorgen dafür, dass der Vivaro auch voll beladen kraftvoll vom Fleck weg kommt. Das Motorenangebot umfasst den 1.6 CDTI mit 66 kW/90 PS und 85 kW/115 PS sowie den hochentwickelten 1.6 BiTurbo CDTI-Triebwerken mit sequenzieller Aufladung und Twin-Cooler-System in den Leistungsstufen 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS. Beatmet von zwei gemeinsam arbeitenden Turboladern, verbindet dieser Motor exzellente Performance mit geringem Spritdurst. Der Kraftstoffverbrauch sinkt mit den neuen Turbodieselaggregaten im kombinierten Zyklus um mehr als einen Liter, mit dem BiTurbo sogar auf bis zu 5,7 Liter pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 149 Gramm pro Kilometer entspricht. Damit fährt die Neuauflage des erfolgreichen Opel-Alleskönners Spitzenwerte in ihrer Fahrzeugklasse ein. Wem dies nicht reicht: Ein spezieller Eco-Modus hilft auf Wunsch, noch sparsamer zu fahren.

Bei aller Sparsamkeit hat der neue Vivaro ordentlich Dampf: Das 88 kW/120 PS starke BiTurbo-Triebwerk stellt bereits ab 1.500 min-1 320 Newtonmeter Drehmoment bereit, die 103 kW/140 PS Version liefert maximal 340 Newtonmeter.

Mit ausgeklügeltem Fahrwerk und zahlreichen Sicherheitssystemen bringt der neue Vivaro seine Leistung verlässlich auf die Straße. Neben ABS inklusive elektronischer Bremskraftverteilung unterstützen den Fahrer unter anderem Bremsassistent, Berganfahrassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP mit Traktionskontrolle und die „Roll Over Mitigation“, die das Risiko eines Fahrzeugüberschlags verringert.

Moderne Assistenzsysteme machen das Fahren im neuen Vivaro noch sicherer und entspannter. So ist für die zweite Vivaro-Generation ein Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer genauso erhältlich wie ein Parkpilot, der den Fahrer beim Rückwärtseinparken unterstützt. Den optimalen Überblick nach hinten erhält der Fahrer mit der Rückfahrkamera. Ein weiteres praktisches und sicherheitsrelevantes Detail ist der große konvex geformte Spiegel in der Beifahrersonnenblende. Er lässt sich so positionieren, dass der Vivaro-Fahrer auch den toten Winkel auf der rechten Fahrzeugseite überblicken kann und eine bessere Rundum-Sicht genießt.

Moderner mobiler Arbeitsplatz: Neuer Vivaro mit viel Raum und praktischen Details

Flexibel, universell einsetzbar und umfassend ausgestattet – der neue Opel Vivaro ist für so gut wie jede Anforderung das passende Einsatzmobil. Auch die Neuauflage setzt auf das erfolgreiche Konzept großer Variantenvielfalt und ist in zwei Karosserielängen (L1: 4.998 / L2: 5.398 mm) und zwei Höhen (H1: 1.968 / H2: 2.465 mm), als Kastenwagen, Combi, Doppelkabine und Plattform-Fahrgestell in unterschiedlichsten Konfigurationen erhältlich. Dabei eignet sich der neue Vivaro noch besser für Transportaufgaben als sein Vorgänger, denn er ist in beiden Längen um jeweils 216 Millimeter gewachsen. Damit geht auch ein Zuwachs bei der Laderaumlänge einher: Sie beträgt im neuen Vivaro bis zu 2.500 (L1) beziehungsweise 2.900 Millimeter (L2) – 100 Millimeter mehr als bisher – und bietet jetzt bereits in der L1‑Variante Platz für drei hintereinander liegende Europaletten. Das Ladevolumen nimmt dadurch ebenfalls zu: Es reicht im Kastenwagen nun von 5,2 bis zu 8,6 m3. Praktischer Zugriff zum Abteil ist über die Hecktüren gewährleistet. Zum Transport besonders langer Gegenstände lässt sich die rechte Tür im 90-Grad-Winkel feststellen und die linke Tür separat schließen; die Beifahrersitze bieten zudem optional eine Durchlademöglichkeit. Alternativ finden in der Combi-Variante mit seitlicher Schiebetür acht Passagiere plus Fahrer in drei Sitzreihen bequem Platz.

Das Cockpit des neuen Vivaro ist als moderner mobiler Arbeitsplatz gestaltet. Stichwort Ergonomie: Der Fahrer nimmt auf Wunsch in längs- und höhenverstellbaren Komfortsitzen inklusive Lordosenstütze Platz. Nun hat er alle entscheidenden Funktionen im Blick und in optimaler Reichweite. Dazu zählen praktische Details wie der mittlere Vordersitz, der sich mit wenigen Handgriffen in einen kleinen Schreibtisch verwandeln lässt, auf dem ein Laptop Platz findet. Arbeitsutensilien oder Dinge des täglichen Bedarfs können oberhalb des Infotainment-Systems auf der Mittelkonsole abgestellt oder in Schubladen mit bis zu 42 Liter Fassungsvermögen unter den Beifahrersitzen verstaut werden.

Die optimale Verbindung zur Außenwelt ermöglicht das erstmals für den Vivaro angebotene IntelliLink-Infotainment-System von Opel inklusive sieben Zoll großem Farb-Touchscreen und Navigationsfunktion. Karten-Updates gibt es einfach per USB-Download. Telefonieren via Bluetooth und Audiostreaming sind ebenso möglich. Den Komfort erhöhen Ausstattungsfeatures wie Klimaautomatik und der komplett schlüssellose Zugang „Keyless Open & Start“.

Einfach unverwechselbar: Neuer Vivaro ist robust und elegant zugleich

Innen praktisch-komfortabel, außen robust und elegant zugleich: Die zweite, komplett neue Vivaro-Generation holt erstmals die preisgekrönte Opel-Designphilosophie aus skulpturaler Formensprache und deutscher Ingenieurskunst ins Segment der leichten Nutzfahrzeuge und wird so sicherlich neue Kundengruppen ansprechen. Der Vivaro tritt mit einem überaus prominenten Kühlergrill, markant geformten Scheinwerfern und der geschwungenen Sichel-Seitengrafik der vielfach ausgezeichneten Opel-Designsprache eleganter und frischer auf. Das Tagfahrlicht ist in der typischen Opel-Flügelgrafik gestaltet und verleiht dem Vivaro auf Wunsch mittels moderner LED-Technologie ein unverwechselbares Äußeres. Mit dem schnörkellosen, praktischen Heck vermittelt der Vivaro zugleich eine Anmutung, die die Robustheit perfekt widerspiegelt, welche die Kunden dem Transporter im täglichen Arbeitseinsatz abverlangen.

Vivaro-Kunden können zwischen elf serienmäßig angebotenen Karosserielackierungen wählen. Bereits ab Marktstart wird es für Fahrzeuge im Spezialeinsatz weitere spezifische Farben geben – damit ist gewährleistet, dass der neue Vivaro für jeden Einsatzzweck im passenden Gewand vorfährt.

Zusätzlich dazu ist jeder Vivaro mit Bordcomputer, Tagfahrlicht, zweigeteilter vorderer Sitzbank, >elektrischen Fensterhebern, Elektronischem Stabilitäts-Programm (ESP), Tür-Fernverriegelungen und vielen weiteren Funktionen ausgestattet, um während und nach der Fahrt den größtmöglichen Komfort und praktischen Nutzen zu gewährleisten.

Preise, Ausstattungen & Technische Daten

Der neue Opel Vivaro Combi
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)