Opel Movano

Print Print   |  Send Email  |  Word   Share Add This  

Juni 2014

Opel Movano: Intelligente Vielfalt.

  • Außergewöhnlicher Variantenreichtum für jedes Anforderungsprofil
  • Erhältlich mit Front-, Heckantrieb oder Allradantrieb
  • Zulässiges Gesamtgewicht bis 4,5 t; Nutzlast bis 2,5 t; Ladevolumen bis 17 m³
  • Hohe Wirtschaftlichkeit dank niedriger Betriebskosten

Wien/München.  Der Opel Movano ist nicht nur äußerst vielseitig und im Segment der leichten Nutzfahrzeuge höchst erfolgreich – dank komplett neuer Motoren, Einführung der Start/Stop-Technologie und moderner Infotainment-Systeme ist er jetzt noch verbrauchsgünstiger, sicherer und komfortabler.

Die meisten Kunden von leichten Nutzfahrzeugen verbringen ihren Arbeitstag im Fahrzeug. Sie profitieren nun davon, dass der Movano noch besser ausgestattet und mit einem mobilen Büro vergleichbar ist. Zudem ist der Kraftstoffverbrauch so gering wie nie zuvor – ein Schlüsselmerkmal für günstige Betriebskosten, die bei Gewerbekunden eine besonders wichtige Rolle spielen.

Flexible Plattform wahlweise mit Front- oder Heckantrieb

Mit insgesamt 188 Karosserie- und Ausstattungsvarianten bietet der Movano das breiteste Spektrum auf dem Markt der leichten Nutzfahrzeuge; für nahezu jeden Bedarf und jedes noch so spezielle Nutzungsprofil ist eine Version verfügbar. Dank ihrer höchst flexiblen Plattform-Konstruktion ist die jüngste Movano-Generation mit Front- wie mit Heckantrieb (optional mit Allradantrieb) erhältlich und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 4,5 Tonnen. Der 3,5-Tonner mit Heckantrieb kann an der Hinterachse mit Einzel- oder Zwillingsbereifung ausgerüstet werden, beim 4,5-Tonner ist die Zwillingsbereifung Standard. Das Angebot umfasst Kastenwagen in vier verschiedenen Längen und mit drei Aufbauhöhen, Kombi-Versionen sowie Varianten mit Normalkabine, Doppelkabine und Plattformfahrgestell. Bereits ab Werk sind weitere Versionen wie Pritsche, Dreiseiten-Kipper oder Kofferaufbau erhältlich. Darüber hinaus sind die Fahrzeuge für Umrüstungen und Spezialumbauten optimal vorbereitet.

Bestwerte bei Laderaum-Dimensionen und Ladekapazität

Der Laderaum der Kastenwagen-Ausführungen überzeugt in Sachen Zugangsmöglichkeit, einfaches Beladen, Stehhöhe und Ladekapazität mit Klassenbestwerten. Der Movano bietet bis zu 17 Kubikmeter Fassungsvermögen bei einer maximalen Laderaumlänge von mehr als vier Metern. Je nach Karosserievariante liegt das zulässige Gesamtgewicht bei bis zu 4,5 Tonnen, die maximale Nutzlast bei 2,5 Tonnen. Auch als Zugfahrzeug macht der Movano eine ausgezeichnete Figur: Er nimmt bis zu 3,5 Tonnen an den Haken, wobei das Zuggesamtgewicht bei maximal 7,5 Tonnen liegt.

Neben der Ladekapazität und den Abmessungen spielen Ergonomie und Funktionalität eine entscheidende Rolle in der Welt der Nutzfahrzeuge. Auch diesbezüglich zeigt sich der Movano für den Alltag bestens gerüstet. Die niedrige Ladekante der Frontantriebsmodelle ermöglicht einen leichten Zugang zum Laderaum, seitliche Schiebe- und Heckflügeltüren mit großzügigen Öffnungsausschnitten sorgen für bequemes Be- und Entladen. Die Hecktüren haben standardmäßig einen Öffnungswinkel von 180 Grad, optional sind Türen mit 270 Grad Öffnungswinkel erhältlich.

Die serienmäßig vorhandene seitliche Schiebetür hat eine Öffnungsbreite von 1.270 Millimetern (1.050 Millimeter in der L1-Version) und eine maximale Höhe von 1.780 Millimetern, so dass Europaletten auch von der Seite be- und entladen werden können. Die Öffnung der Hecktüren ist 1.580 Millimeter breit und 1.820 Millimeter hoch. Die auf 1.380 Millimeter gewachsene Durchladebreite zwischen den Radhäusern erleichtert das Be- und Entladen, wobei die senkrechten Seitenwände ein Optimum an Raumausnutzung garantieren.

Varianten mit Fahrgestell und Doppelkabine in drei Längen

Fahrgestell- und Kabinen-Versionen mit 3,5 beziehungsweise 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sind in drei Längen erhältlich (L2, L3, L4) – je nach Version mit Front- oder Heckantrieb, Einzel- oder Zwillingsbereifung.

Die Fahrgestell-Varianten bieten in ihrer ergonomisch gestalteten Kabine ebenso viel Platz wie der Kastenwagen. In der ersten Reihe finden mit Fahrer und zwei Beifahrern drei Personen Platz. Eine Besonderheit der Doppelkabine ist die Rückbank für bis zu vier weitere Passagiere inklusive Kopfstütze und Sicherheitsgurt für jeden Fahrgast. Alle heckgetriebenen Fahrgestell- beziehungsweise Kabinenvarianten mit Zwillingsbereifung können bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast ziehen, was die exzellenten Eigenschaften des Movano als Zugfahrzeug unterstreicht.

Die optional bestellbare Luftfederung erhöht den Fahrkomfort weiter und verbessert zudem die Zugangsmöglichkeiten zum Laderaum. Sie ist für alle Kastenwagen-, Fahrgestell- und Kabinenversionen des 3,5-Tonners mit Frontantrieb verfügbar und dank Fernbedienung besonders nutzerfreundlich. Ausgehend von der Standardeinstellung lässt sich der Movano bis zu sieben Zentimeter anheben oder bis zu 20 Zentimeter absenken, was das Be- und Entladen erheblich erleichtert.

Die Fahrgestell-Varianten des Movano sind in drei Längen und zwei Dachhöhen erhältlich. Die Schnittstelle zwischen Kabine und Aufbau wurde zur problemlosen Integration des Aufbaus weiter optimiert, ein verlängerter Kabelbaum für die Rücklichter ist ebenfalls bestellbar. Außerdem sind bereits ab Werk erweiterte elektrische Schnittstellen verfügbar; sie vereinfachen den Anschluss des Aufbaus an die Fahrzeugelektrik und erleichtern so maßgeschneiderte Fahrzeuglösungen.

Spezialversionen ab Werk: Dreiseiten-Kipper, Pritsche und Kofferaufbau-Varianten

Der neue Opel Movano kann ab Werk als Dreiseiten-Kipper bestellt werden. Die Spezialversionen sind in den Längen L2 und L3 erhältlich, mit Einzel- und Doppelkabine, als 3,5-Tonner mit Front- und Heckantrieb sowie als 4,5-Tonner mit Heckantrieb. Die Nutzlast beträgt hier bis zu 1.860 Kilogramm. Zur serienmäßigen Ausstattung zählen ein Stahlboden mit integrierten Ladungssicherungspunkten, Kabinenschutz mit Leiterhaltern, Seiten- und Rückwände aus Aluminium sowie ein Unterfahrschutz.

Die Pritschen-Modelle sind ebenfalls mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 und 4,5 Tonnen sowie mit Front- und Heckantrieb lieferbar. Die Versionen mit Einzel- und Doppelkabine stehen in den drei Längen L2, L3 und L4 zur Verfügung. Je nach Variante ist der 2,04 Meter breite Ladeboden in vier Längen bis zu 4,47 Meter und Nutzlasten von 889 bis 1.884 Kilogramm erhältlich. Zum Serienumfang zählen Seiten- und Rückwände aus Aluminium, Kabinenschutz mit Leiterhalter und ein harzbeschichteter Holzboden.

Die Kofferaufbauten bestehen aus einem stabilen und dennoch leichten Aluminiumrahmen mit Kunststoff-Paneelen, was den Fahrzeugen ein hochwertiges Äußeres verleiht. Kunden können zwischen zwei Koffergrößen mit 20 und 22 Kubikmeter Ladevolumen sowie Nutzlasten zwischen 868 und 1.212 Kilogramm wählen – je nach Chassisvariante. Zwei Hecktüren mit 270 Grad Öffnungswinkel, ein rutschfester Ladeboden sowie umlaufende Verzurrleisten aus Aluminium zählen zur Serienausstattung.

Vorbildliche Wirtschaftlichkeit dank niedriger Betriebskosten

Der Opel Movano der zweiten Generation setzt auch in Bezug auf seine Wirtschaftlichkeit Maßstäbe. Höchste Herstellungs- und Produktqualität sind die Basis für maximale Zuverlässigkeit und ein langes Fahrzeugleben.

Für niedrige Betriebskosten sorgen beim Movano auch die Ersatzteile und der Austausch von Verschleißteilen. Bremsen und Kupplung sind besonders langlebig. Zudem sind die Unterhaltskosten deutlich geringer: Ein Ölwechsel ist nur alle 40.000 Kilometer beziehungsweise einmal jährlich fällig. Die Kühlflüssigkeit muss lediglich alle 160.000 Kilometer ersetzt werden. Der Movano wurde für außergewöhnliche Haltbarkeit und überdurchschnittliche Laufleistung entwickelt.

Preise, Ausstattungen & Technische Daten

OPEL Movano Combi/Bus
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)

Opel Movano Fahrgestelle
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)

Opel Movano Kastenwagen
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)