Opel Antara

Print Print   |  Send Email  |  Word   Share Add This  

15. Februar 2011

Dynamisches Crossover-Modell mit zahlreichen Neuerungen

  • Akzentuiertes Design mit neu gestalteter Frontpartie
  • Neues Antriebsprogramm mit hoher Effizienz und Dynamik
  • Überarbeitetes Fahrwerk mit aktiver Abstimmung
  • Aufgewerteter Innenraum mit zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen
  • Elektronisch gesteuertes Allradsystem mit variabler Kraftverteilung
  • Größere Bedeutung des SUV-/Crossover-Segments im Opel-Gesamtporfolio

Rüsselsheim/Wien.  Mit akzentuiertem Außendesign, neuen Motoren, neu abgestimmtem Fahrwerk und einem überarbeiteten Innenraum verbindet der Opel Antara zum Modelljahr 2011 sportives Offroader-Flair mit hohem Nutzwert und urbanem Schick.

Die erneuerte Antriebspalette, bestehend aus zwei Diesel- und einer Benzinervariante, entspricht durchgängig der Abgasnorm Euro 5 und garantiert souveräne Fahrleistungen bei deutlich reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten. Zwei verfügbare Getriebevarianten, eine Handschalt- und eine Automatikversion mit jeweils sechs Gängen, wurden ebenfalls neu entwickelt.

Das 2.2 CDTI-Dieseltriebwerk steht in zwei Leistungsstufen zur Wahl. Die 120 kW/163 PS starke Basisversion entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Nm und ist in Kombination mit Front- oder Allradantrieb und jeweils mit manuellem oder automatischem Getriebe verfügbar. Mit einem kombinierten Kraftstoff-Normverbrauch von 6,3 l/100 km (CO2: 167 g/km), 9,9 Sekunden für die Beschleunigung 0-100 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 189 km/h (jeweils frontgetriebene Schaltversion) bietet diese Motorisierung eine ausgewogene Mischung aus Effizienz und Dynamik.

Der serienmäßig mit Allradantrieb kombinierte, 135 kW/184 PS starke Top-Diesel (Drehmomentmaximum: 400 Nm) bietet ebenfalls beide Getriebeoptionen und überzeugt mit souveränen Fahrleistungen (0-100 km/h; 9,6 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit 200 km/h). Zugleich dokumentiert diese Antriebsvariante mit einem Normverbrauch von 6,6 l/100 km und einem CO2-Ausstoß von gleichfalls 175 g/km ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit.

Als Diesel-Alternative steht die Benzinervariante 2.4 ECOTEC mit einer Leistung von 123 kW/167 PS und einem Drehmoment-Höchstwert von 230 Nm zur Wahl. Dieser Motor ist in der Kombination Frontantrieb mit Schaltgetriebe sowie als Allradvariante mit Schalt- oder Automatikgetriebe erhältlich. Die relevanten Fahrdaten lassen auch hier – mit 10,5 Sekunden für die Beschleunigung 0-100 km/h, einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h sowie 8,8 l/100 km beziehungsweise 206 Gramm CO2 pro Kilometer (Handschaltversion mit Frontantrieb) – kaum Wünsche offen.

Intelligentes Allradsystem mit variabler Kraftverteilung

Das elektronisch gesteuerte Allradsystem des Opel Antara kombiniert die Verbrauchsvorteile eines Fronttrieblers mit den Traktionsvorteilen eines Allradlers. Dabei sind auch hier im Normalfall die Vorderräder für den Vortrieb zuständig, wobei allerdings der momentane Fahrzustand von der zuständigen Regelelektronik kontinuierlich erfasst wird.

Droht mangels ausreichender Traktion Schlupf an der Vorderachse, nimmt das System eine stufenlose Umverteilung vor. Je nach Fahrzustand und äußeren Bedingungen reicht die Spanne dabei von 100 Prozent Frontantrieb bis zu einer Kraftverteilung von jeweils 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse – und allen Variationen, die dazwischenliegen.

Neue Fahrwerksabstimmung mit dynamischer Charakteristik

Passend zur Charakteristik seiner Antriebe tritt der überarbeitete Opel Antara mit einem vollständig neu abgestimmten Fahrwerk an, das Fahrspaß und Agilität mit hohem Reisekomfort verbindet. Neu abgestimmt wurde auch die geschwindigkeitsabhängig wirkende Servolenkung: Sie vermittelt jetzt einen noch direkteren Straßenkontakt.

Zu den Neuerungen im Bereich Fahrwerk und aktive Sicherheit zählen unter anderem ein leistungsoptimiertes ABS-System und die serienmäßige Ausstattung mit der Berganfahrhilfe HSA (Hill-Start-Assist), die ein Zurückrollen des Fahrzeugs beim Anfahren an Steigungen verhindert. Zum ausgewogenen Handling und zur repräsentativen Optik des sportlichen Crossover-Modells tragen, je nach Modellvariante und Ausstattung, markant gezeichnete Leichtmetallräder im 17-, 18- oder 19-Zoll-Format bei.

Weiterentwickeltes Design mit klarer Markenzugehörigkeit

Zu den sichtbaren Kennzeichen des aktuellen neuen Opel Antara zählt das optisch akzentuierte Exterieurdesign: Ein neuer Frontgrill mit verchromter Einfassung, markentypischer Chrom-Querspange und einem dreidimensional gestalteten Markenlogo setzt hier ebenso Akzente wie neue Nebelscheinwerfer, Rückleuchten mit neuer Grafik sowie markante Unterfahrschutz-Bleche an Front und Heck.

Das Ambiente des gleichfalls überarbeiteten Interieurs bietet neue, hochwertige Verkleidungs- und Bezugsstoffe, Instrumente in neuer Grafik, eine neu gestaltete Mittelkonsole mit zusätzlichen Ablagemöglichkeiten und die stilvolle Lederoption „Light Titanium“. Dazu kommt ein erweiterter Funktions- und Sicherheitsumfang mit elektrisch betätigter Parkbremse, einer optischen Schaltanzeige im manuellen Gangwechselmodus der Automatikvarianten, abschaltbaren Front- und Seitenairbags auf der Beifahrerseite zur Montagemöglichkeit eines Kindersitzes, Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an den Vordersitzen sowie einem Reifen-Reparaturkit.

Starke Alternative im europäischen Mittelklasse-SUV-Segment

Mit seiner repräsentativen Optik, einem hochmodernen Antriebsangebot, der aktiven Fahrwerksabstimmung und einem wertig-funktionalen Innenraum nimmt der Opel Antara im Wettbewerbsumfeld eine starke Position ein. Dazu kommt das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 123 kW/167 PS starke Benzinerversion 2.4 ECOTEC in der Ausführung Selection mit Frontantrieb bietet mit einem Basispreis von 32.042,98,- Euro (ab 01.03.2011) einen sehr günstigen Einstieg ins Antara-Modellprogramm.

Mit dem umfassenden Update des Antara dokumentiert Opel mit einmal mehr die Strategie des Unternehmens, vorhandene Traditionen, Potenziale und Kompetenzen wieder stärker in den Fokus zu rücken und mit attraktiven Produkten neu zu beleben. Den traditionellen Hintergrund bildet in diesem Fall der von 1991 bis 2003 gebaute Frontera, den Neuanfang markiert der frisch überarbeitete Antara. Mit dem Ziel, die Position von Opel im europäischen Automobilmarkt weiter zu stärken, wird zukünftig auch dem SUV- und Crossover-Segment eine größere Bedeutung im Gesamtportfolio zukommen. Der nächste Schritt in diese Richtung ist das kommende, für das Jahr 2012 geplante, SUV im Kompaktformat.

Vor diesem Hintergrund sieht die europäische Marktstrategie für den jetzigen Antara einen Absatz von mehr als 15.000 Einheiten für das Debütjahr 2011 vor; im weiteren Verlauf ist ein jährliches Verkaufsvolumen von 20.000 Einheiten geplant. Rund 80 Prozent davon sind dabei für die Märkte Großbritannien, Deutschland, Italien und Russland vorgesehen, als verkaufsstärkste Modellvariante innerhalb der Baureihe wird die 163-PS-Dieselversion mit rund 75 Prozent Anteil prognostiziert.

Preise, Sonderausstattung & Technische Daten

Opel Antara
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)

Der neue Opel Antara
Katalog (PDF)