Opel ADAM ROCKS

Print Print   |  Send Email  |  Word   Share Add This  

19. Februar 2014

Der rockt in Serie: Opel bringt den coolen ADAM ROCKS auf die Straße

  • Weltpremiere: Neues Serienmodell ROCKS ergänzt die ADAM-Familie
  • Trendsetter: ADAM ROCKS erschließt neue Nische des urbanen Mini-Crossovers
  • Starker Typ: Robuster Outdoor-Look und Stoffdach verleihen Charisma und Freiheit
  • Kraftpaket: Premiere für den neuen Dreizylinder-Turbo mit bis zu 115 PS
  • Verbindungskünstler: Voll vernetzt dank IntelliLink-Infotainment-System

Wien.  Cool und charismatisch, bullig und bezaubernd zugleich: Der Opel ADAM ROCKS verbindet Open-Air-Fahrgenuss mit dem Spaß eines abenteuerlustigen Mini-Crossovers. Mit seiner Weltpremiere auf dem 84. Internationalen Automobilsalon in Genf (6. bis 16. März) ergänzt der ADAM ROCKS die Modellfamilie aus ADAM, ADAM JAM, ADAM GLAM und ADAM SLAM. Er fügt den unzähligen Personalisierungsmöglichkeiten weitere hinzu und behauptet so einmal mehr die ADAM-Führungsrolle als einzig wahrer Individualisierungs-Champion. Vor gerade einmal zwölf Monaten war der ADAM ROCKS als Studie in Genf zu sehen. Das Echo war so umwerfend, dass sich die neue Opel-Führungsmannschaft entschloss, die Studie umgehend Wirklichkeit werden zu lassen: Bereits in diesem Sommer kommt der neue ADAM ROCKS auf den Markt.

Das neueste, 3,74 Meter kurze Familienmitglied steht für die pure Lust am Leben – in der City wie auch jenseits der Stadtgrenzen. Mit seinem serienmäßigen Swing Top-Stoffdach, das sich elektrisch zurückfahren lässt, markanten Karosserieverkleidungen rundum und der um 15 Millimeter höher gelegten Karossiere öffnet der ADAM ROCKS die Türen zu einem neuen Marksegment: Er ist der erste dreitürige urbane Mini-Crossover unter vier Metern Länge. Absolut individuell präsentiert sich auch der Innenraum. Eigens für den ADAM ROCKS haben die Designer neue Zierelemente, Dekore und Sitzpolster-Kombinationen entworfen, die dem Newcomer vorbehalten sind. Über die zahlreichen innovativen Sicherheits- und Komfortmerkmale des ADAM hinaus – wie den automatischen Parkassistenten, der das Fahrzeug ohne Hände am Lenkrad in die Parklücke bugsiert – bietet der ADAM ROCKS natürlich auch das mehrfach ausgezeichnete IntelliLink-Infotainment-System. Es holt die Smartphone-Welt von Apple iOS- genauso wie von Android-Geräten ins Auto und macht den Opel ADAM zum bestvernetzten Kleinwagen – und das zu einem besonders erschwinglichen Preis.

Der ROCKS bringt nicht nur den bulligen Look mit muskulösen Proportionen, sondern auch eine völlig neue Motorengeneration in die ADAM-Familie: Er wird von dem komplett neuen 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo angetrieben. Das hochmoderne kompakte Kraftpaket setzt einen neuen Standard bei den Dreizylinder-Triebwerken. Es vereint bis zu 115 PS Leistung mit satten 166 Newtonmetern Drehmoment schon bei niedrigen Drehzahlen und äußerst genügsamem Spritkonsum; der Kraftstoffverbrauch sinkt auf bis zu 4,3 Liter pro 100 Kilometer (gemäß VO [EG] Nr. 715/2007, vorläufige Angabe). Das ebenfalls neue manuelle Sechsgang-Getriebe ermöglicht besonders weiche und schnelle Schaltvorgänge.

„Mit dem ROCKS begibt sich unser ADAM auf neues Terrain“, sagt Opel-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann. „Er kombiniert in unnachahmlicher Weise den selbstbewussten Auftritt eines Crossovers mit der Coolness des Open-Air-Fahrens. Wie alle Opel ADAM ist auch der ROCKS ein echter Individualisierungs-Champion; fast jeder ROCKS wird ein Unikat. Außerdem bleibt der ADAM auch als ROCKS der bestvernetzte Kleinwagen mit jeder Menge Innovationen. Dazu kommt der hochmoderne Motor in Kombination mit einem vorzüglichen Schaltgetriebe. Unser Team hat dabei fast Unmögliches geschafft: den ADAM ROCKS in gerade einmal zwölf Monaten von der Studie zur Serienreife zu führen. Unser Neuer ist eines der absoluten Highlights des Genfer Automobilsalons 2014!“

Individuelles Design mit Abenteuercharakter

Als Inspiration für den ADAM ROCKS dienten Parkour-Sportler, die das Lebensumfeld Stadt auf ihre ganz eigene, unkonventionelle Art nutzen. Das daraus abgeleitete muskulöse Karosseriedesign erschließt dem ADAM ein neues Marktsegment – das der urbanen Mini-Crossover mit drei Türen. Denn schon das kleinste mit dem ROCKS vergleichbare Modell ist rund 40 Zentimeter länger. Das ganz persönliche Freiheitsgefühl in der City wie auch jenseits der Stadtgrenze symbolisieren sein markantes Äußeres, das höhere Profil und die äußerst kraftvollen Proportionen. Unkonventionell ist auch das Swing Top-Faltdach, das Open-Air-Fahrspaß ermöglicht, wann immer dem Fahrer der Sinn danach steht.

Entscheidend für den entschlossen wirkenden Charakter des ADAM ROCKS ist sein um 15 Millimeter erhöhtes Fahrwerk, das für mehr Bodenfreiheit und einen starken, maskulinen Auftritt sorgt. Es verfügt über zahlreiche modifizierte und für den ROCKS angepasste Komponenten, darunter Dämpfer, Federn, die Hinterradaufhängung sowie die direktere Lenkung. Passend dazu fährt der ADAM ROCKS serienmäßig auf 17‑Zöllern vor, optional sind auch 18-Zoll-Leichtmetallräder erhältlich. Besonderes Extra: Die Felgen lassen sich mit neuen Zierclips im „Wild“-Design sowie in unterschiedlichen Farben personalisieren, die es allein für den ADAM ROCKS gibt.

Die anthrazitfarbene Schutzverkleidung schmiegt sich eng um den ganzen ADAM ROCKS und betont seinen robusten, muskulösen Charakter. Sie fasst auch den prominenten Wabengrill mit der markentypischen, chromblitzenden Querspange ein. Kontrastierend dazu umgeben bumerangförmige Elemente in Mattchrom die vorderen Nebelscheinwerfer und Blinker sowie Nebelschlussleuchte und Rückfahrscheinwerfer. Ebenfalls serienmäßig an Bord sind LED-Tagfahrlicht und -Rückleuchten. Silberfarbene Unterfahrschutz-Elemente vorn und hinten sowie ein markantes, verchromtes Auspuffendrohr machen das scharfe Karosseriedesign komplett.

In Sachen Personalisierbarkeit steht der ADAM ROCKS seinen Individualisierungs-Champion-Brüdern in nichts nach. Der ROCKS bietet ebenso das optisch über der Karosserie „schwebende Dach“ wie ADAM JAM, ADAM GLAM und ADAM SLAM, das die Kombination aus unterschiedlichsten Wagen- und Dachfarben erlaubt. Mit dem ADAM ROCKS halten zudem neue Lackierungen wie der lebhafte Gelbton „Diamond Yellow“ Einzug.

Open-Air-Fahrspaß in der Stadt und darüber hinaus

Beim ADAM ROCKS treffen Individualität und Oben-ohne-Fahrspaß aufeinander. Das serienmäßige Stoff-Faltdach macht aus dem ADAM im Handumdrehen ein Open-Air-Mobil. Das Verdeck lässt sich per Knopfdruck im vorderen Dachhimmel in nur fünf Sekunden bis knapp vor die C-Säulen zurückschieben. Die große Öffnung ermöglicht einen freien Blick nach oben, ohne dass dies zu Lasten der Funktionalität oder der Karosseriesteifigkeit geht. Der Zugang zum Gepäckraum ist ebenso wenig eingeschränkt wie das Kofferraumvolumen.

Die gesamte Faltdachkonstruktion ist auf eine optimale Geräuschdämmung im Innenraum ausgelegt. Der dreilagige Sandwich-Aufbau mit einer Neoprenschicht in der Mitte macht das Stoffverdeck wetterfest und sorgt für eine äußerst lange Lebensdauer. ADAM ROCKS-Käufer können aus den drei Verdeckfarben Schwarz, Dunkelbraun und Hellbraun wählen, die sich mit verschiedenen Dachtönen kombinieren lassen.

Innenraum mit Blickfang-Garantie und ungeschlagener On-Board-Vernetzung

Der Innenraum des ADAM ROCKS besticht mit seinem ganz individuellen Charme. Die Designer entwarfen zwei eigens dem ROCKS vorbehaltene neue Ausstattungswelten. Zu den einzigartigen Elementen zählen eine spezifische Instrumententafel sowie neue Farben für Sitze und Türverkleidungen. Eine Ausstattungslinie stammt direkt aus dem im vergangenen Jahr vorgestellten ADAM ROCKS Concept: Die Sitze und Türverkleidungen glänzen in erdnussfarbenen Stoff/Morrocana-Bezügen; das Lederlenkrad, der Schaltknauf und die Handbremse im selben Farbton verstärken den edlen Charakter genauso wie das freundliche „Surf“-Dekormuster. Beim feinen „Coffee Bean“-Design kontrastieren blaue Ziernähte perfekt zu dunkelbraunen Sitzpolstern und zum schwarzen Interieur. Darüber hinaus sind auch für den Innenraum des ROCKS so gut wie alle Personalisierungsoptionen erhältlich, die es für die übrige ADAM-Familie gibt.

Das ausgezeichnete IntelliLink-System von Opel mit seinen hochmodernen Vernetzungsmöglichkeiten und Apps darf natürlich auch im ADAM ROCKS nicht fehlen. Das Infotainment-System ist sowohl mit den neuesten Android- als auch Apple iOS-Geräten kompatibel. USB oder Bluetooth schaffen die Verbindung für Telefonie und Audiostreaming. Der hochauflösende, sieben Zoll große Farb-Touchscreen und sieben Lautsprecher sorgen für höchste Bild- und Klangqualität. Zum Leistungsspektrum des IntelliLink-Systems im ADAM ROCKS zählen die Navigations-App BringGo genauso wie die Radio-Apps Stitcher und Tune-In. Über Apple iOS-Geräte kann der Fahrer auch die Siri Eyes Free-Sprachsteuerung nutzen. Auf diese Weise kann er sich eingehende Textnachrichten vorlesen lassen und selbst SMS diktieren, während die Augen stets auf die Straße gerichtet und die Hände am Lenkrad bleiben. Die preisgekrönte IntelliLink-Technologie ist nicht nur sicher und einfach zu bedienen, sie ist auch äußerst erschwinglich und macht den ROCKS im gleichen Maße wie seine ADAM-Geschwister zum bestvernetzten Kleinwagen auf dem Markt.

Kraftpaket mit 115 PS: Komplett neuer 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo

Der 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo der komplett neuen Motorengeneration von Opel tritt im ADAM ROCKS seinen Dienst an. Der Einliter-Turbobenziner setzt neue Maßstäbe bei den Dreizylinder-Motoren – mit niedrigster Geräusch- und Vibrationsentwicklung, die sogar spürbar besser als bei vielen Vierzylindern ist. Zugleich überzeugt der neue Motor mit satten 166 Newtonmetern Drehmoment schon im niedrigen Drehzahlbereich ab 1.800 min-1. Für den optimalen Wirkungsgrad des kompakten Vollaluminium-Triebwerks sorgen modernste Technologien wie Hochdruck-Direkteinspritzung, variable Ventilsteuerung, die nach Bedarf arbeitende Wasserpumpe und der integrierte Auspuffkrümmer nebst einflutigem Turbolader. Der neue 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo kommt in zwei Leistungsstufen: mit 66 kW/90 PS und mit 85 kW/115 PS. Der Kraftstoffverbrauch sinkt auf bis zu 4,3 Liter pro 100 Kilometer – ein Top-Wert für einen Benziner (gemäß VO [EG] Nr. 715/2007, vorläufige Angabe). Die Aggregate ergänzen das ADAM-Antriebsportfolio aus Vierzylinder-Saugmotoren vom 1,2‑Liter-Benziner mit 51 kW/70 PS bis zum 1,4-Liter-Sauger mit 64 kW/87 PS oder 74 kW/100.

Doch nicht nur der Motor, auch ein Getriebe der neuen Generation hat im ADAM ROCKS Premiere. Beide Versionen des Einliter-Turbo-Benzindirekteinspritzers kommen in Verbindung mit einem komplett neuen, kompakten Sechsgang-Schaltgetriebe. Besonderes Augenmerk legten die Ingenieure dabei auf den dank Reibungsminimierung gesenkten Verbrauch sowie auf klassenbestes Schaltgefühl: Der Gangwechsel im ADAM ROCKS funktioniert komfortabel und weich, dabei aber schnell und präzise.

Premiere hat der ADAM ROCKS auf dem Genfer Automobilsalon; ab der Preisbekanntgabe im Frühsommer ist der abenteuerlustige Individualisierungs-Champion dann bestellbar. Die Serienfertigung im Werk Eisenach beginnt im August 2014.

Preise, Ausstattungen & Technische Daten

ADAM ROCKS
Preise, Ausstattungen & Technische Daten (PDF)

Links